Während Englisch im Bereich der Wirtschaft weiterhin die vorherrschende Sprache bleibt, es wird von einem Drittel der Weltbevölkerung gesprochen, gibt es durchaus noch eine Reihe weiterer Sprachen, die auf den Weltmärkten sehr häufig vertreten sind.

Trotz der rasanten Fortschritte, was Web-Technologien angeht, und trotz der Tatsache, dass sogenannte Übersetzungsmaschinen einen Text heute in wenigen Sekunden in eine andere Sprache übertragen können, bleibt derjenige im Nachteil, der nicht mindestens eine der gefragten Business-Sprachen spricht. In Ihrer Muttersprache verstehen Sie technische Referenzen, Abkürzungen, Rückschlüsse, aber auch Wortspiele, Witze und umgangssprachliche Ausdrücke in der Regel sofort, obwohl diese nicht immer wortwörtlich aus dem Text hervorgehen. Von diesem umfassenden sprachlichen Verständnis ist unsere heutige Technologie noch viele Jahrzehnte entfernt. Also liegt es weiterhin an uns Menschen, etwas mit Sprache anzufangen!

Dies sind heute für Unternehmer und Kaufleute die sechs wichtigsten Sprachen im Geschäftsleben:

1. Mandarin-Chinesisch

Es gibt viele Gründe, Mandarin-Chinesisch zu erlernen. Erstens: Fast eine Milliarde Menschen sprechen es, und es ist neben China auch diejenige Sprache, die in Indonesien, Thailand, Malaysia, Singapur und Brunei gesprochen wird, allesamt aufstrebende Wirtschaftsnationen.

Zweitens ist China, trotz verschiedener Turbulenzen an der Chinesischen Börse, weiterhin eine führende Kraft in der Güterproduktion, und weltweit investieren Unternehmen in China. Jeder, der in einem internationalen Konzern arbeitet, kann vom Erlernen des Mandarin nur profitieren. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ein weltweit aktives Unternehmen auch mit China geschäftliche Beziehungen pflegt. Ein weiterer bedenkenswerter Faktor liegt darin, dass in China wiederum nur relativ wenige Leute Englisch sprechen.

2. Spanisch

Spanisch wird in ungefähr 20 Ländern der Erde gesprochen, viele davon liegen in Südamerika, wo Unternehmen heute enorme Wachstumspotenziale sehen, was auch auf Faktoren, wie die geografische Nähe zu den USA, auf große Rohstoffvorkommen und auf einen allgemeinen Wirtschaftsboom zurückzuführen ist. Länder, in denen Spanisch gesprochen wird, sind unter anderem Argentinien, Venezuela und Ecuador.

Außerdem wäre da Mexiko zu nennen, welches für Investoren wegen seiner liberalen Marktpolitik und dem zunehmenden Handel mit den Vereinigten Staaten von Amerika für Investoren immer attraktiver wird. Wenn Sie Spanisch verstehen und sprechen, haben Sie auch innerhalb der Vereinigten Staaten geschäftliche Vorteile, schließlich ist Spanisch die am zweithäufigsten gesprochene Sprache in den USA.

3. Arabisch

Arabisch steht auf Platz 5 der weltweit am häufigsten gesprochenen Sprachen. Es ist in vielen dynamisch wachsenden Volkswirtschaften im Nahen Osten und in Teilen Afrikas die Landessprache. Arabisch ist auch Amtssprache in Saudi-Arabien, der stärksten Ökonomie im Nahen Osten. Obwohl Analysten prophezeit haben, dass der gefallene Ölpreis den Einfluss von Saudi-Arabien vermindern könnte, ist davon zurzeit noch gar nichts zu spüren. Tatsächlich lagen die Exporte aus den USA nach Saudi-Arabien im Jahr 2015 mit 19 Milliarden US-Dollar auf einem Rekordhoch.

Andere wichtige Länder, in denen Arabisch gesprochen wird, sind Jordanien, welches als reiches Land im Nahen Osten ein Freihandelsabkommen mit den USA geschlossen hat, und zum Beispiel auch Israel.

4. Russisch

Mit 166 Millionen Muttersprachlern in Ländern wie Russland, Ukraine und Weißrussland steht Russisch auf einem komfortablen vierten Platz in der Weltrangliste der gängigsten Sprachen, sowohl was die absolute Zahl der Sprecher, als auch die Zahl der Länder betrifft. Russland ist eines der führenden Länder auf dem Weltmarkt für Öl und Gas, sowie einer der Top-Exporteure für Stahl. Wenn Sie außerdem bedenken, dass gerade einmal 5 % der Russen die englische Sprache beherrschen, wird die große Bedeutung von Russisch als internationale Geschäftssprache offensichtlich.

5. Französisch

Mit 76 Millionen Muttersprachlern in verschiedenen Ländern, wie Frankreich, Belgien, Kanada und Algerien gilt Französisch zu Recht als eine wichtige internationale Geschäftssprache. Das Forbes-Magazin platzierte Frankreich zwischen Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten auf Platz 27 einer Rangliste der „Attraktivsten Länder für Geschäftsleute“ wegen seiner breit gefächerten Wirtschaft und dem starken Touristiksegment. Belgien und Kanada rangieren sogar höher, auf Platz 12 und 6 – Belgien aufgrund seiner Mitgliedschaft in der Europäischen Union und Kanada wegen seiner Handelsbeziehungen zu den Vereinigten Staaten. Französisch galt seit jeher als wichtige Sprache auf dem internationalen Parkett, und es hält diesen Status bis heute.

6. Deutsch

Deutschland ist ein Exportweltmeister für Maschinen, Chemikalien und Haushaltsausstattung und es steht auf Platz 4 der Weltrangliste, was das Bruttoinlandsprodukt angeht. Deutschland ist außerdem das größte Land innerhalb der EU. Während dies bereits die Bedeutung der Sprache Deutsch im Geschäftsleben unterstreicht, bleibt noch zu erwähnen, dass Deutsch auch in Teilen Belgiens, in der Schweiz, in Österreich und in Luxemburg gesprochen wird. Immerhin stellt die Schweiz, laut Forbes auf Platz 9 der „Attraktivsten Länder für Geschäftsleute“, eine weiterhin prosperierende und moderne Marktwirtschaft mit hochqualifizierten Arbeitskräften dar. Ihr wachsender Dienstleistungssektor ist hochentwickelt und das produzierende Gewerbe hat sich auf Hightech-Produkte spezialisiert.

7. Portugiesisch

Die Olympischen Spiele von 2016 in Brasilien brachten dem Portugiesischen weltweite Aufmerksamkeit. Die brasilianische Wirtschaftskraft ist in den letzten Jahren stetig angestiegen, sodass sich mehr und mehr Unternehmen bemühen, in diesen Markt einzusteigen.

Portugiesisch ist die zehnt-häufigste gesprochene Sprache weltweit, und es ist die zweit-häufigste gesprochene Sprache in Lateinamerika. Es gibt auf der Welt mehr als 215 Millionen Portugiesisch-sprechende Menschen, verteilt auf Brasilien, Portugal und einige Regionen Afrikas. Portugiesische Einwandererviertel gibt es in fast jeder Großstadt.

Wegen seiner großen Zahl von portugiesischen Muttersprachlern, dem hohen Potenzial brasilianischer Bodenschätze und seiner weiten Verbreitung im Internet (Portugiesisch ist online die fünft-häufigste anzutreffende Sprache), können Sie sicher sein, dass Ihnen Portugiesisch als Fremdsprache Karrierechancen eröffnen wird.

8. Japanisch

Die Sprache Japanisch zählt zu den 15 meistgesprochenen Sprachen weltweit und ist dennoch die geografisch am engsten eingegrenzte Sprache, denn von den mehr als 124 Millionen Japanisch sprechenden Menschen leben die meisten in Japan und auf der Inselgruppe Okinawa. Die hohe Bevölkerungsdichte in diesen Regionen erklärt die hohe Anzahl der Muttersprachler.
Tatsächlich ist die japanische Wirtschaft die weltweit Drittgrößte mit einer Führungsrolle bei innovativen Geschäftsideen.

Japan steht an vorderster Front bei Neuentwicklungen in der Robotik und Elektronikbranche. Wer Japanisch versteht, dem eröffnen sich in diesen Bereichen viele Geschäftsfelder.

9. Hindi

Das Indische und die Sanskrit-Variationen des Hindustani, zusammengefasst unter dem Oberbegriff Hindi, ist eine der offiziellen Amtssprachen auf dem indischen Subkontinent. Die große Anzahl von Hindi sprechenden Menschen hat dazu geführt, dass diese Sprache zu der am viert-häufigsten gesprochenen Sprache weltweit avancierte.

Indien rangiert außerdem seit Jahren unter den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt, und einige Analysten gehen davon aus, dass es viele entwickelte Länder in den nächsten Jahren überholen wird.

10. Bengali

Diese am zweithäufigsten gesprochene Sprache in Indien wird vor allem in der Bengalischen Region gesprochen, zu der auch Bangladesch, West-Bengalen, Tripura und Assam gehören. Ungefähr 250 Millionen Menschen auf indischem Territorium sprechen Bengali; weltweit sind es etwa 300 Millionen Menschen.

Wer mit Bengali vertraut ist, kann seine Beziehungen zu indischen Geschäftspartnern in einer Schlüsselregion Indiens maßgeblich vertiefen. Der aufstrebende Mittelstand wird dort zum wichtigen Faktor im Wachstumsmarkt für Konsumgüter und Dienstleistungen und generiert eine Menge neuer Geschäftsmöglichkeiten.